Sie sind hier: Dr. Christoph Braukhaus > Praxis > IGel

IGel - Individuelle Gesundheitsleistungen

Die Individuellen Gesundheitsleistungen – kurz IGeL - sind Leistungen, die Ärzte und Psychotherapeuten in Deutschland auch ihren gesetzlich krankenversicherten Patienten gegen Selbstzahlung anbieten können. Sie reichen über das vom Gesetzgeber definierte Maß einer ausreichenden und notwendigen Patientenversorgung hinaus und sind daher von den gesetzlichen Krankenversicherungen nicht gedeckt.

Coaching
In Phasen beruflicher Überlastung, bei drohenden Burn-Out-Prozessen oder einer anstehenden Neuorientierung ist es oft sinnvoll, auf ein professionelles Coaching zurückzugreifen. Im Mittelpunkt steht nicht die Behandlung einer Krankheit sondern die Identifikation von Ressourcen und Barrieren, die der optimalen (beruflichen) Entwicklung förderlich bzw. hinderlich sind.

Coaching sollte aus meiner Sicht bei umgrenzten Fragestellungen als auch nur für einen begrenzten Zeitraum in Anspruch genommen werden. Mein Coaching beschränkt sich entsprechend auf zehn Sitzungen, die Höhe des Honorars orientiert sich an den Sätzen der Krankenversicherungen (GOP).

Das Coaching sollte kompakt innerhalb einiger Wochen erfolgen.

Einzel-Selbsterfahrung
Belastungen durch psychische Einschränkungen können vorliegen, ohne dass eine klinisch relevante Störung vorhanden ist. Dies ist unter anderem der Fall, wenn ein Burn-Out ohne begleitende depressive Symptomatik vorliegt. Im Rahmen der Einzelselbsterfahrung können dann zu Grunde liegende Leitsätze erarbeitet und verändert werden. Nach der biografischen Einordnung und der Schaffung einer stärkeren inneren Distanz können neue Handlungskonzepte etabliert und gefestigt werden. Auch die Einzelselbsterfahrung sollte aus meiner Sicht zeitlich beschränkt und inhaltlich eng definiert sein. Mein Angebot beschränkt sich entsprechend auf zehn Sitzungen, die Höhe des Honorars orientiert sich an den Sätzen der Krankenversicherungen (GOP).

Paartherapie
Chronische Paarkonflikte erzeugen ein hohes Leid, sind aber im Leistungskatalog der Krankenkassen nicht enthalten und können entsprechend nicht über die Krankenkasse behandelt werden. Gleichwohl erscheint gerade in diesem Bereich, die frühe Intervention zur Prävention von individuellen psychischen Erkrankungen sowie Verhaltenssauffälligkeiten der Kinder hoch sinnvoll.

Der Ablauf einer Paartherapie gliedert sich wie folgt:

  • Erstgespräch zum Kennenlernen und Klärung der Rahmenbedingungen (eine Behandlungseinheit)
  • Differenzialdiagnostik und Aufbau von Motivation zur Verhaltensänderung (fünf Behandlungseinheiten)
  • Spezifisches Training der Kommunikation, hierbei vor allem aktives Einüben von günstigen Kommunikationsstrategien (fünf Behandlungseinheiten)
  • Vertiefende Gespräche mithilfe der neuen Kommunikationsstrategien und Unterstützung durch den Therapeuten. Hierbei werden alle belastenden und bisher unlösbaren Konflikte angesprochen (fünf Behandlungseinheiten, ggf. mehr)

Die vier Abschnitte bauen aufeinander auf. Nach jedem Abschnitt kann jeweils entschieden werden, ob die Therapie fortgesetzt wird. Insgesamt ist mit einem Umfang von ca. 16-20 Behandlungseinheiten zu rechnen.

Abrechnung
Für die Individuellen Gesundheitsleistungen erhalten Sie eine Privatrechnung, auch für die Vorgespräche . Die Höhe des Honorars orientiert sich an den Sätzen der Krankenversicherungen. In einigen Fällen können Kosten, z.B. Coaching oder  Supervision für Führungskräfte,  in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Besprechen Sie dies bitte ggf. vorher mit Ihrem Steuerberater.